Snoezelen-Raum für das Pflegeheim Hans-Herbst-Haus in Schwabach

Einrichtungsleiterin Anika Emmermacher und Pflegedienstleiterin Melanie Dordevic

Einrichtungsleiterin Anika Emmermacher und Pflegedienstleiterin Melanie Dordevic (v.l.; Foto: Diakonie Roth-Schwabach)

Das Pflegeheim Hans-Herbst-Haus der Diakonie Roth-Schwabach möchte einen sogenannten Snoezelen-Raum einrichten. Das in den Niederlanden entwickelte Konzept sieht maximale Wohlfühlatmosphäre in einem kuscheligen und warmen Raum vor.

Im geplanten Raum soll u.a. ein Klangbett installiert werden, von dem aus man, eingehüllt von leisen Klängen und Melodien, Lichteffekte, einen Lichtervorhang und eine Wassersäule betrachten kann. Das therapeutische Ziel dabei ist, dem Benutzer in dem Raum seine Ängste zu nehmen, sodass er seelischen Ballast abwerfen und sich befreit und geborgen fühlen kann.

Sponsoringbedarf

Für eine Snoezelen-Intervention gibt es derzeit weder staatliche Zuschüsse noch andere öffentliche Gelder. Die voraussichtlichen Kosten werden sich aber auf knapp 40 000 Euro belaufen. Daher kann dieses ungewöhnliche Projekt nur mit einem Sponsoring realisiert werden.

Nutzen für den Sponsor

Der Raum kann nach Ihrem Unternehmen oder Namen benannt werden, natürlich wird eine Würdigung auf unserer Homepage stattfinden und das Engagement der Sponsoren bei Veranstaltungen und via der Öffentlichkeitsarbeit der Diakonie Roth-Schwabach publiziert werden.

Kontakt

Babette Gillmeier
Lerchenweg 19b
91126 Rednitzhembach
Tel. 09122/72819
Mobil 0162/64 63 189
> bab.gill@gmx.de
> www.hans-herbst-haus.de

Benefizkonzert zu Gunsten der Forschung auf dem Gebiet der seltenen Tumoren im Kindesalter

Netzwerk

Studienleiterin Dr.med. Ines Brecht (Foto: Klinikum Erlangen)

Das deutschlandweite Register für Seltene Tumorerkrankungen in der Pädiatrie (STEP) der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie ist an der Kinderklinik Erlangen angesiedelt. Seit vielen Jahren bemühen wir uns, die Versorgungsstrukturen für kleine Patienten mit seltenen bösartigen Erkrankungen zu verbessern und sie auch an dem Fortschritt in der Forschung teilhaben zu lassen. Dieses ist aufgrund der Seltenheit dieser Erkrankungen sehr mühsam – Gelder sind wenige vorhanden und ein internationales sowie interdisziplinäres Netzwerk wäre notwendig. Mittlerweile konnte bereits viel erreicht werden, z.B. eine internationale Beratungsplattform für behandelnde Ärzte und Patienten, verschiedene Veröffentlichung, welche Informationen über die optimale Diagnostik und Therapie enthalten und Etablierung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten. Wir können jedoch unsere Arbeit nur mit einer ausreichenden Finanzierung erfolgreich fortführen.

Sponsoringbedarf

Finanzielle Unterstützung

Nutzen für den Sponsor

  • Werbung im Rahmen des Benefizkonzertes (Plakate, Programmheft)
  • Nennung auf der Website

Kontakt

Seltene Tumorerkrankungen in der Pädiatrie
Dr. med. Ines Brecht
Loschgestr. 15
91054 Erlangen
Tel.: 09131-85-33118
ines.brecht@uk-erlangen.de
> www.kinderklinik.uk-erlangen.de/forschung-und-lehre/wissenschaftliche-studien/step/

Psycho-(R)Evolution

Herzengel (Bild: rothsfreche beratung)

Herzengel (Bild: rothsfreche beratung)

Unser Gesundheitssystem kann die rapide steigende Zahl psychischer Erkrankungen nicht mehr alleine bewältigen. Leidtragende sind die Hilfesuchenden, die durchschnittlich vier bis sechs Monate auf die dringend nötige Unterstützung warten müssen. Unsere Gesellschaft braucht daher alternative Versorgungsmodelle, die zeitnahe und kompetente Hilfe bieten.

Psycho-(R)Evolution ist ein innovatives Betreuungskonzept, das vom Gesundheitspsychologen Wolfgang Roth konzipiert wurde, und diesen Mißstand beheben möchte. Hilfesuchende finden in einem Netzwerk aus Psychologen, Medizinern, Therapeuten und Coaches an sieben Tagen in der Woche von 08:00 bis 20:00 Uhr Unterstützung – telefonisch oder bei Bedarf im persönlichen Kontakt. Sie können anonym bleiben, wenn sie dies möchten.

Das Angebot besteht bereits. Allerdings müssen Hilfesuchende derzeit noch für die Leistungen bezahlen. Wird das Projekt gesponsort, kann die Hotline auch kostenfrei angeboten werden.

Sponsoringbedarf

25.000 Euro für drei Monate Betreuung. Sie erhalten eine anonymisierte Auswertung hinsichtlich Inanspruchnahme des Projekts (Teilnehmerzahl und nachgefragte Themen der Hilfestellung). Die Sponsoringsumme beinhaltet alle genannten Dienstleistungen.

Nutzen für den Sponsor

  • Sie leben „Corporate Social Responsibility“
  • Sie investieren in Ihr „Employer Branding“
  • Sie präsentieren sich als mitarbeiterorientiertes Unternehmen
    „Der Mensch im Mittelpunkt statt als Mittel(Punkt!)“

Kontakt

rothsfreche beratung – der gesundheitspsychologe
Diplom-Psychologe Wolfgang Roth
Hamburger Str. 152
90766 Fürth
Tel.: 0172 273 59 98
wrcoaching@t-online.de
> www.rothsfreche-beratung.de

Wiegel

Die Nürnberger Wiegel-Gruppe setzt sich für die ausreichende Versorgung von Kindern mit Zink ein und spendete zu Weihnachten 30 000 US-Dollar an die Initiative des Internationalen Zinkverbands „Zink saves Kids“. Diese arbeitet mit der Unicef zusammen und hilft Kindern, die an einem Mangel dieses lebensnotwendigen Spurenelements und damit zusammenhängenden Gesundheitsproblemen leiden.

> www.wiegel.de

IFS

Die IFS Deutschland GmbH & Co KG, Anbieter von ERP-Softwarelösungen mit Sitz in Erlangen-Tennenlohe, hat auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner verzichtet und spendete dafür 5 800 Euro an die ambulante Palliativmedizin für Kinder und Jugendliche im Raum Erlangen-Nürnberg, die von der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen und der Cnopf’schen Kinderklinik Nürnberg gemeinsam getragen wird.

> www.ifsworld.com

Ferchau Engineering

Die Nürnberger Niederlassung der Ferchau Engineering GmbH hat das SOS Kinderdorf in Nürnberg mit 3 000 Euro unterstützt. Niederlassungsleiter René Frank übergab die Spende an Bärbel Bebensee, die Leiterin des Kinderdorfes. Das Geld wird für zwei Projekte verwendet: Zum einen für den Hort im Mehrgenerationenhaus, für den neues Lern- und Spielmaterial angeschafft werden kann. Zum anderen für die sozialpädagogische Notfallhilfe, die Familien in Konfliktsituationen beisteht.

> www.ferchau.de

Dollinger Personal Services

Das Nürnberger Unternehmen Dollinger Personal Services GmbH unterstützt den KlinikClowns e.V. mit 3 000 Euro. Geschäftsführer Peter Dollinger begleitete die beiden „Clown-Doktoren“ Beppo und Maggie Mc-Dudel in die Cnopf’sche Kinderklinik und überzeugte sich dort von der Wirkung ihrer „Clownstherapie“. Der KlinikClowns e.V. will den kleinen Patienten Freude bereiten und damit deren psychische Verfassung verbessern.

> www.p-rsonal.de

Ergo Direkt Versicherungen

Die Ergo Direkt Versicherungen spenden 50 000 Euro für die Errichtung eines Mehrgenerationenspielplatzes in Fürth. Der Direktversicherer will durch dieses Engagement das Gesundheitsbewusstsein besonders bei Kindern und Senioren fördern und gleichzeitig den Kontakt zwischen den Generationen beleben. Vorstandsvorsitzende Peter M. Endres stellte das Projekt gemeinsam mit Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung der Öffentlichkeit vor.

> www.ergodirekt.de