Zanzibar goes Nürnberg

Foto: Friederike Körner-Klier

Friederike Körner-Klier und Marianne Halbritter starteten 2016 ein privates Hilfsprogramm auf Zanzibar in der Stadt Kiwengwa. Das Ziel ist, arbeitslose junge Männer in Arbeit zu bringen. Auf einem Grundstück wurde nach Angaben der Initiatorinnen damit begonnen, ein „Bed and Breakfast“-Hotel aufzubauen.

Zwei weitere Häuser und eine Bar wurden errichtet, sowie ein Garten angelegt. Für die Arbeiten wurden keine Baumaschinen verwendet: Alles wurde mit Körperkraft und einfachen Werkzeugen ausgeführt. Wasser-und Stromleitungen wurden unter erschwerten Bedingungen gelegt. Nächster Schritt soll die Inbetriebnahme eine Solaranlage sein.

 

Sponsoringbedarf

Für die endgültige Fertigstellung der Bar, die eine Einnahmequelle für die Männer in Kiwengwa sein soll (Hilfe zur Selbsthilfe), den Bau zweier Bungalows für Gäste (Bed and Breakfast), das Graben eines Brunnens für unabhängige Wasserversorgung, die Fertigstellung des Gartens und die Errichtung einer Steinmauer um das Grundstück werden nochmals etwa 10.000 Euro benötigt.

Nutzen für den Sponsor

  • Druck des Namens oder Logos auf Flyer und Visitenkarten bei der offiziellen Eröffnung des Projektes „Neemas Garden Lodge“.
  • Drei Tage kostenlose Unterkunft nach Fertigstellung 2018.

Kontakt

Friederike Körner Klier
Kaulbachstr 39
90408 Nürnberg
Tel. 0176 30447573
> pfjkk13@gmail.com

Yoga nach der Schule

selina2

Foto: Cornelia Wellenhöfer

Yoga-Lehrerin Cornelia Wellenhöfer veranstaltet regelmäßig Kinder-Yoga-Kurse, bei denen die jungen Menschen an die wertvollen Techniken des Yoga auf spielerische Art und Weise herangeführt werden.

Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Werten wie Dankbarkeit, Rücksichtnahme, Einfühlungsvermögen und Selbstwertschätzung und natürlich auf  Körperübungen, Entspannung, Atembewusstsein, Meditation, Massageeinheiten, Klangerlebnissen, Geschichten und vielem mehr.

Sponsoringbedarf

Wellenhöfer will auch Kindern aus Familien mit sozial schwachem Hintergrund die Möglichkeit geben, an den Kursen teilzunehmen. Derzeit besuchen 6 Kinder die Kurse, für die eine finanzielle Unterstützung (etwa 20 Euro pro Monat und Kind) benötigt wird.

Nutzen für den Sponsor

Das Thema „Der Starke hilft den Schwächeren“ wird innerhalb der Yogastunden aufgegriffen und die Kinder und Eltern haben die Möglichkeit, die/den Wohltäter/in kennenzulernen und Kontakt zu pflegen.

Kontakt

Cornelia Wellenhöfer
Yogaleherin für Kinder und Jugendliche
Vacher Str. 144
90766 Fürth
Tel. 0911 7808661
> cornelia.wellenhoefer@gmx.de

Initiative „Hilfe für Opfer von Narzissten“

youtube-5Artemis Sengstock ist Gründerin der Initiative „Hilfe für Opfer von Narzissten“. Ihr wichtigstes Anliegen: Menschen (vor allem Frauen) zu helfen, die unter narzisstischem Missbrauch in Partnerschaft, Beruf, Familie oder Gesellschaft leiden. Das Problem tritt laut Sengstock immer häufiger auf; gleichzeitig steige allerdings auch die gesellschaftliche Toleranz gegenüber Narzissmus. Sie selbst musste jahrelang miterleben, dass emotionale Gewalt in einer Partnerschaft ebenso verletzend sein kann wie körperliche.

Da es damals kaum Hilfestellung oder Angebote gab, legte Sengstock eine Facebook-Seite mit dem Titel „Hilfe für Opfer von Narzissten“ an, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Aus dieser Seite (mittlerweile 1700 Mitglieder) entwickelte sich eine private Gruppe (mittlerweile 900 Mitglieder), die einen sicheren Raum für die Personen bietet, die ihn am dringendsten brauchen. Die Internetseite www.hilfefueropfervonnarzissten.com hat laut Betreiberin im Monat ca. 20.000 Besucher.

Um weiterhin helfen und die Aufklärung leisten zu können, sucht Sengstock nach Sponsoren.

Sponsoringbedarf

Der nächste Schritt kann nur durch die Hilfe von zuverlässigen und engagierten Sponsoren gemacht werden. Sengstock benötigt finanzielle Unterstützung, um sich künftig komplett auf die Community konzentrieren zu können. Dazu gehört einerseits das Marketing, um noch mehr Betroffene zu erreichen. Andererseits möchte Sengstock eine Kasse einrichten für Events oder Notfälle (z.B.: Ein Gruppenmitglied steht plötzlich auf der Straße oder benötigt rechtlichen Beistand).

Nutzen für den Sponsor

Neben der Nennung auf der Internetseite unter einem neuen Punkt „Sponsoren“ gibt es die Möglichkeit, direkt mit dem Initiatoren oder Mitgliedern der Gruppe ins Gespräch zu kommen. Logo auf sämtlichem Marketing-Material. Nicht zuletzt helfen Sponsor jedem Mitglied der Gruppe direkt weiter. Das Thema emotionaler Missbrauch muss bekannt und darf nicht unter den Teppich gekehrt werden.

Kontakt

Artemis Sengstock
Hilfe für Opfer von Narzissten
Schoppershofstraße 77
90489 Nürnberg
Tel. 0162 9015569
> artemis-sengstock@outlook.de
www.hilfefueropfervonnarzissten.com

Snoezelen-Raum für das Pflegeheim Hans-Herbst-Haus in Schwabach

Einrichtungsleiterin Anika Emmermacher und Pflegedienstleiterin Melanie Dordevic

Einrichtungsleiterin Anika Emmermacher und Pflegedienstleiterin Melanie Dordevic (v.l.; Foto: Diakonie Roth-Schwabach)

Das Pflegeheim Hans-Herbst-Haus der Diakonie Roth-Schwabach möchte einen sogenannten Snoezelen-Raum einrichten. Das in den Niederlanden entwickelte Konzept sieht maximale Wohlfühlatmosphäre in einem kuscheligen und warmen Raum vor.

Im geplanten Raum soll u.a. ein Klangbett installiert werden, von dem aus man, eingehüllt von leisen Klängen und Melodien, Lichteffekte, einen Lichtervorhang und eine Wassersäule betrachten kann. Das therapeutische Ziel dabei ist, dem Benutzer in dem Raum seine Ängste zu nehmen, sodass er seelischen Ballast abwerfen und sich befreit und geborgen fühlen kann.

Sponsoringbedarf

Für eine Snoezelen-Intervention gibt es derzeit weder staatliche Zuschüsse noch andere öffentliche Gelder. Die voraussichtlichen Kosten werden sich aber auf knapp 40 000 Euro belaufen. Daher kann dieses ungewöhnliche Projekt nur mit einem Sponsoring realisiert werden.

Nutzen für den Sponsor

Der Raum kann nach Ihrem Unternehmen oder Namen benannt werden, natürlich wird eine Würdigung auf unserer Homepage stattfinden und das Engagement der Sponsoren bei Veranstaltungen und via der Öffentlichkeitsarbeit der Diakonie Roth-Schwabach publiziert werden.

Kontakt

Babette Gillmeier
Lerchenweg 19b
91126 Rednitzhembach
Tel. 09122/72819
Mobil 0162/64 63 189
> bab.gill@gmx.de
> www.hans-herbst-haus.de

„Back In Future“

Bei „Back in Future“ handelt es sich um ein Angebot des Don-Bosco-Jugendwerks. Ziel ist die „individuelle Aktivierung, Teilhabe und Eingliederung für Jugendliche und junge Erwachsene“ im Alter zwischen 15 und 25 Jahren mit sozialen und/oder individuellen Beeinträchtigungen: Junge Menschen in schwierigen Lebenslagen sollen unterstützt, soziale Benachteiligungen ausgeglichen und individuelle Beeinträchtigungen überwunden werden. Am Ende sollen die Teilnehmer den Weg (zurück) in Bildungsprozesse, Maßnahmen der Arbeitsförderung, Ausbildung oder Arbeit finden.

Besonderen Wert legt das Jugendwerk auf die Betreuung der Teilnehmer rund um die Uhr: Der Stützpunkt im Don Bosco Jugendwerk Nürnberg ist durchgehend personell besetzt und ist als offener Bereich Dreh- und Angelpunkt des Projekts. Das Angebot wird ergänzt durch niedrigschwellige Aktivierungsangebote wie Hausbesuche, einen Beratungsbus, gemeinsames Frühstück, Mittag- und Abendessen, handwerkliche und freizeitpädagogische Projekte, sowie eine Notunterkunft im Krisenfall.

Sponsoringbedarf

Benötigt werden Mittel für die Finanzierung Sachbezogener Leistungen (u.a. Fahrtkosten, Verpflegung, Arbeitskleidung), für kulturelle, handwerkliche und erlebnispädagogische Aktionen (z.B. Exkursionen, Arbeitsprojekte, Teambildung) und zur Deckung des zu leistenden Eigenanteils des Projekts. Auch ein Sachsponsoring ist möglich, z.B. Holz für unsere Holzwerkstatt, Stoffe für unsere Schneiderwerkstatt o.ä.

Nutzen für den Sponsor

  • Artikel in der trägereigenen Zeitung (SDB-Info)
  • Nennung auf der Facebookseite von Back In Future und auf der Homepage
  • angemessene Heraushebung des entgegengebrachten Engagements (Nennung bei Veranstaltungen und in der projektbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit)

Kontakt

Don Bosco Jugendwerk Nürnberg
Stefan Müller
Don-Bosco-Straße 2
90429 Nürnberg
Tel: 0911 9317912
stefan.mueller@don-bosco-nuernberg.de
> www.don-bosco-nuernberg.de

Ein neues Kulturhaus für Franken: Generalsanierung eines historischen Wohnstallhauses

Das neue Kulturzentrum - der Asbacher Weg (Foto: Stadt Stein)

Das neue Kulturzentrum – der Asbacher Weg (Foto: Stadt Stein)

Der Bezirk Mittelfranken verlegt seine Trachtenforschungs- und beratungsstelle nach Stein. Hieraus ergibt sich für unsere Stadt eine große Chance: wir bieten mit diesem neuen Kulturzentrum die neue Anlaufstelle für alle Interressierten in der Region! Für diese Aufgabe möchten wir ein historisches Wohnstallhaus von Grund auf sanieren, um den hohen Anforderungen und Ansprüchen unseres neuen Projektes gerecht zu werden. So soll zusätzlich noch das integrierte Büro des „Fränkischen Sommers“ einen Teil der Bezirksheimatpflege und einen Popularmusikberater in unserem Wohnstallhaus beherbergen.

Im Gebäude selbst wollen wir als Stadt Stein eine Bibliothek und ein Lager betreiben. Es soll ein Zentrum für öffentliche Veranstaltungen, Ausstellungen, Workshops, Trachtenmodenschauen, Näh- und Handarbeitskurse und vieles mehr entstehen. In dieser einzigartigen Zusammenstellung verschiedenster Einrichtungen, die doch alle dasselbe Thema als gemeinsamen Nenner haben, möchten wir ein neues Highlight in unserer Region bieten und zukünftigen Projekten ein Vorbild sein. Wir möchten uns der Herausforderung stellen, einerseits die Wirtschaft unseres Landkreises zu stärken, andererseits auch unser regionales kulturelles Erbe zu bewahren. Das Wiederentdecken unserer Traditionen für die älteren Generationen, wie auch das Heranführen der jüngeren Generation an diese sind nicht nur ein Ziel, sondern auch ein Wert unseres Projektes. Wir wollen neue Impulse für unsere Region schaffen – das ist unser Auftrag.

Für die Stadt Stein ist dieses Projekt ein großer finanzieller Aufwand, bei dem wir auch auf die Unterstützung unserer Region setzen. Die Eröffnung unserers Kulturzentrums ist bereits für Oktober 2016 geplant.

Sponsoringbedarf

Die reinen Sanierungskosten für das Wohnstallhaus liegen bei geschätzten 1 200 000€. Dieser Betrag kann nur gemeinsam von Stadt, Region und Mitbürgern gestemmt werden. Jeder Beitrag hierzu ist willkommen.

Nutzen für den Sponsor

Ein Sponsoring würde sehr geschätzt werden. Es bietet sich die Möglichkeit, von der ersten Stunde an, ein neues Kulturzentrum zu schaffen und bei der Entwicklung mitzuhelfen und zu gestalten. Seien Sie Teil eines Projektes, das nicht nur unsere Stadt unterstützt, Arbeitsplätze schafft und Kultur pflegt, sondern auch dem Tourismus in unserer Region neue Anreize bieten kann. Sie fördern nicht nur ein Projekt der Stadt Stein, sondern auch gezielt Mittelfranken. Wir alle profitieren von dieser Idee.

Kontakt

Rathaus der Stadt Stein
Hauptstraße 56
90547 Stein
Tel.: 0911 6801 1111
www.stadt-stein.de

Förderung des Einführungskurses im September und Oktober 2015 für neue Gaststudenten und für das Kulturprogramm im Wintersemester 2015/1

Das Logo des Büros für internationale Beziehungen der WISO (Foto: privat)

Das Logo des Büros für internationale Beziehungen der WISO (Foto: privat)

Das Büro für Internationale Beziehungen der WISO Nürnberg veranstaltet auch in diesem Jahr für die neuen ausländischen Gaststudenten eine Einführungswoche Anfang September bzw. Anfang Oktober 2015 sowie ein Kulturprogramm im Wintersemester 2015/16.
Die Einführungswoche dient dazu, unseren Gästen zu Beginn ihres Studiums an der Universität und im Alltag in Nürnberg mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und unsere Stadt würdig zu präsentieren. Diese Einführung bietet den Studenten u.a. einen Empfang im Rathaus, Führungen durch die Universität und die Innenstadt, sowie Besichtigungen von regionalen Unternehmen und eine Stadtrally mit Verlosung. Während des Semesters werden verschiedene Aktivitäten (Exkursion nach Berlin, interkulturelle Workshops, Filmabende, Fußballturniere, Theaterabende etc.) angeboten.

Sponsoringbedarf

Da Sie uns bereits in den vergangenen Jahren freundlicherweise Gutscheine für das Nürnberger Bad zur Verfügung gestellt haben und unsere eigenen finanziellen Möglichkeiten sehr beschränkt sind, würden wir Sie gerne wieder als Partner des Fachbereichs gewinnen und um eine Unterstützung bitten.

Nutzen für den Sponsor

  • Werbung mit Logo, Banner etc. auf den vielfältigen Werbeträgern für diese Veranstaltungen (Plakat, Flyer, Website, Facebook, Anzeige)
  • Nutzung der Infrastruktur als Firmenincentive
  • Exklusive Präsentationen
  • Recruiting nach individueller Absprache

Kontakt

Jörg Reisner
Büro für Internationale Beziehungen Nürnberg (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 5302626
hiwi.intbez@wiso.uni-erlangen.de

Sponsoring im Damenfussball

Landesligamannschaft 2014/2015

Landesligamannschaft 2014/2015 (Foto: Nürnberger www.fcn-frauenfussball.de)

Natürlich werden Sie jetzt denken, dass ist die 2. Damenmannschaft vom 1. FC Nürnberg… warum suchen die Sponsoren? Leider ist dies nicht so wie im Männerbereich, wir müssen uns unsere Sponsoren selbst suchen.
Wir erwarten auch keine Millionenbeträge und können Sie auch nicht mit einer Sponsorenbande im Grundig Stadion locken, aber wir können Ihnen eine Supertruppe, die Spaß am Fussball spielen hat, präsentieren.
Durch unsere sportlichen Leistungen haben wir es geschafft in die Landesliga aufzusteigen und erreichen somit auch viele Menschen in und um Nürnberg herum.

Sponsoringbedarf

Auf Anfrage

Nutzen für den Sponsor

Sponsoren können auf vielen Wegen einen Nutzen aus der Partnerschaft ziehen:

  • Als ambitionierter Fußballverein bieten wir einem Sponsor selbstverständlich die Möglichkeit auf unseren Trikots zu werben
  • Verlinkung Ihres Unternehmens auf unserer Homepage mit Logo
  • Zusätzllich bieten wir Ihnen eine Erwähnung in unserer Vereinszeitung
  • Die Dankbarkeit unserer 2. Damenmannschaft

Kontakt

Steven Cyrson
1.FC Nürnberg Frauen-und Mädchenfussball e.V. (2. Damenmannschaft)
Valznerweiherstr. 200
90480 Nürnberg
Tel.: 0151 70110524
s.cyrson@fcn-frauenfussball.de
> www.fcn-frauenfussball.de