Festival „AIRBORNE kunst.fliegt“ in Fürth

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Erhebung des Marktes Fürth zur Stadt Fürth initiiert der „Kulturring C“ mit bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus der Region und aus der ganzen Welt das Festival „AIRBORNE kunst.fliegt“ im Stadtpark Fürth. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist die Kombination mit dem Classic Open Air am Abend des 30. Juni 2018 in Kooperation mit dem Stadttheater Fürth. Fliegende Kunstobjekte und Orchestermusik sollen bei dieser Gelegenheit eine symbiotische Beziehung eingehen.

Am Sonntag den 1. Juli findet parallel zum Classik Day for Kids eine moderierte Flug-Schau der Kunstobjekte statt. Das Festival wird außerdem durch eine Begleitausstellung im historischen Rathaus der Stadt Fürth ergänzt.

Sponsoringbedarf

Bildende Künstler, Tüftler, Designer und Ingenieure haben die  Ausschreibung bereits erhalten und entwickeln bereits erste Objekte. Mit der Stadt Fürth und dem Stadttheater Fürth gibt es bereits starke Unterstützer an der Seite der Veranstalter. Gesucht werden dennoch Werbepartnern und Sponsoren, die sich dem AIRBORNE-Publikum präsentieren möchten und dabei helfen, das Festival zu finanzieren. Der Gesamtbedarf liegt bei etwa 13.000 Euro.

Nutzen für den Sponsor

Sponsoren können mit AIRBORNE eine große Zielgruppe erreichen: Das Classic Open Air „Sparda-Bank Classic Night“ zieht als Großereignis in der Metropolregion Nürnberg/Fürth/Erlangen jedes Jahr tausende Besucher in den Fürther Stadtpark. Zusammen mit den Jubiläums-Feierlichkeiten der Stadt Fürth und dem Kunstfestival AIRBORNE sollen die Besucherzahlen am Wochenende (30.6.-1.7.) noch weit größer ausfallen als in den Vorjahren. Die Veranstalter erwarten Familien, Kunstbegeisterte und Klassikfans aus der gesamten Metropolregion und darüber hinaus.

Sponsoren des Festivals haben folgende Vorteile:

  • Pressearbeit: Sowohl das Projektbüro der Stadt Fürth als auch die AIRBORNE-Organisatoren kommunizieren die AIRBORNE-Hauptsponsoren im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsarbeit (Pressekonferenz, Pressenewsletter, Sozial Media).
  • Anzeigen in der AIRBORNE-Projektbroschüre: Begleitend zum Festival entsteht eine ansprechende Broschüre, die das Projekt und die Künstler vorstellt und im Rahmen des Festivals verkauft und an Projektpartner verschenkt wird. Die AIRBORNE-Sponsoren können sich mit einer Anzeige / Logoplatzierung präsentieren.
  • Präsentation im Rahmen der Flugshow am Sonntag: Die AIRBORNE-Sponsoren sind eingeladen, sich im Rahmen der Sonntagsveranstaltung dem Publikum als Projektpartner zu präsentieren (Banner, Fahnen, Infostand, …).
  • Präsentation im Rahmen der Rathaus-Ausstellung: Die AIRBORNE-Sponsoren sind eingeladen, sich den Ausstellungsbesuchern im Rathaus Fürth als Förderer zu präsentieren (Anzeige im Ausstellungs-Flyer, Infotafel mit Logoplatzierung, …).
  • AIRBORNE-Special für Sponsoren und Ihre Mitarbeiter: Sie möchten sich mit Ihren Mitarbeitern aktiv im AIRBORNE-Projekt einbringen? Wir überlegen gerne gemeinsam wie wir das möglich machen können (Workshop, Beteiligung an der Ausschreibung, Jury-Mitgliedschaft, Vergabe des Jurypreises, …).

Kontakt

Kulturring C Fürth
Lutz Krutein
Theaterstraße 20
90762 Fürth
Telefon: 0178 1454577
krutein@aol.com
www.kulturringc.de

Stiftung Nürnberger Versicherung

Mit der Initiative „Hallo Klexi“ fördert die Stiftung Nürnberger Versicherung in der Metropolregion Nürnberg die Vermittlung der deutschen Sprache an Kinder mit Migrationshintergrund. Zentrales Element des Projekts ist ein Sprachbilderbuch mit dem Junghasen Klexi. In den vergangenen Wochen wurden Materialien für 20 000 Kinder verteilt.

Feser Stiftung

Vier Rollen, zwei Beine, ein Brett: Phil Merken, unterstützt durch die Uwe Feser Kinderstiftung, fuhr Ende Mai mit seinem Longboard in vier Tagen 260 Kilometer von Nürnberg nach Frankfurt am Main. Die Spendenaktion brachte 3 500 Euro ein. Uwe Feser überreichte der dreijährigen Sarah und ihrem Vater Peter Boehm die Spende. Sarah leidet an einer spastische Cerebralparese, die vor allem ihre Motorik und ihre Sprachentwicklung einschränkt.

VR Bank meine Bank

Theaterspielen für den guten Zweck: Das machen elf Mitarbeiter der VR meine Bank eG, Neustadt a. d. Aisch. Die rund 9 000 Besucher des Stücks „Immer diese Schwiegermütter“ spendeten 2017 bei 14 Aufführungen an zwölf Orten insgesamt 14 000 Euro. Mit diesem Geld unterstützte die Bank 22 Projekte im Geschäftsgebiet – von Fürth über Neustadt bis Uffenheim. Darunter sind acht Kinder- und Jugendprojekte. Außerdem profitierten drei Feuerwehren von der Initiative. Die Bank-Theaterspieler, darunter der Theaterverantwortliche Werner Schmidt, überreichten die Spenden zusammen mit VR-Bankvorstand Klaus Gimperlein und dem Vorstandvorsitzenden Karl-Heinz Endlein.

> www.vrmeinebank.de

Sparda-Bank Nürnberg

Die Sparda-Bank Nürnberg setzte ihre Schultaschen-Aktion auch in diesem Jahr fort und stattete Fürther Erstklässler mit insgesamt 100 Schulranzen aus. Die Mittel dafür stellt der Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. zur Verfügung. Die Stadt Fürth unterstützt die Genossenschaftsbank bei der Verteilung der Schultaschen. Das Foto zeigt die Projektbeteiligten Jörg Euerl, Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Fürth, Markus Braun, Bürgermeister der Stadt Fürth, und Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg. Außerdem richtete die Sparda-Bank Nürnberg zum vierten Mal den interaktiven Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ aus. Bildungseinrichtungen aus ganz Nordbayern reichten 201 gemeinnützige Projekte ein, aus denen eine vierköpfige Jury insgesamt sechs Projekte kürte, die jeweils mit 5 000 Euro gefördert wurden.

> www.sparda-n.de

Evangelisches Siedlungswerk

Knapp zwei Jahre nach dem Spatenstich feierte das ESW – Evangelisches Siedlungswerk die Einweihung der 32 neuen Reihen- und Doppelhäuser des Projektes „Wohnen an den Regnitzauen“ in Fürth-Stadeln. Dabei hießen ESW-Bauträger-Geschäftsführer Klaus Kräutner und Hannes B. Erhardt, Geschäftsführer der ESW-Unternehmensgruppe, zusammen mit dem Fürther Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung die rund 90 neuen Bewohner herzlich willkommen. Im Anschluss übergab der kleine Felix Erhardt im Namen der ESW einen Spendenscheck in Höhe von 5 000 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Stadeln, vertreten durch den 1. Kommandanten Günther Kleinlein und den 1. Vorstand Karl-Heinz Pflugmann.

> www.esw.de

Frauenlauf Franken

Der „Frauenlauf Franken“ wird am 17. März 2018 in Fürth stattfinden. 800-1000 Frauen und 200 Mädchen treffen sich an diesem Tag, um gemeinsam zu laufen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Bei dem Lauf geht es nicht um die Zeit, eine Messung findet nicht statt. Stattdessen stehen die Themen Prävention, Integration, Gesundheit und Spaß für Frauen und Mädchen im Vordergrund. Ein Luftballon-Start, eine Rose für jede Frau im Ziel, Kinderbetreuung und ähnliche Programmpunkte runden die Veranstaltung ab, die laut Veranstaltern besonders herzlich werden soll.

Der Überschuss der Veranstaltung fließt in die Finanzierung des Projektes Diagnosevermittlung des Laufclubs-Down-Syndrom-Marathonstaffel e.V..

Sponsoringbedarf

Zur Finanzierung des Frauenlaufs suchen die Veranstalter Sponsoren zur finanziellen Unterstützung. Alle Summen zwischen 250 und 5000 Euro sind willkommen.

Nutzen für den Sponsor

  • Werbewirksamkeit durch das Sponsoring eines sozialen Projektes.
  • Große Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durch Veröffentlichung im Internet, Nennung in Newslettern, Kommunikationsmöglichkeiten mit einer sehr großen Facebook Gemeinde.
  • Presseberichterstattung durch Fürther Nachrichten und andere Medien ist sehr wahrscheinlich.
  • Bei einem Shirtsponsoring hält der Werbeeffekt länger an, da die Shirts nach dem Lauf auch noch getragen werden.

Kontakt

Cordula Gotschy / Anita Kinle
Laufclub 21
Eichenstr. 61
90768 Fürth
Telefon: 016099508788
> info@gotschy.de
www.frauenlauf-franken.de

wbg 2000 Stiftung

Die Stiftung der wbg Nürnberg GmbH, die wbg 2000 Stiftung, hat zwei Projekte finanziell unterstützt. 3 000 Euro wurden für die Renovierung des Unterstandes auf dem Spielplatz an der Nürnberger Pleydenwurffstraße bereit gestellt. Dieter Barth (Pressesprecher der wbg, r.) übergab den symbolischen Scheck an Tobias Schmidt, (Bürgerverein Nürnberg-Nord) und an Marcel Huber (Sprecher der Jugendlichen). Zudem gingen 6 000 Euro an die Schulmittelaktion des Nürnberger Netzes gegen Armut, bei der finanziell schwächer gestellte Familien Schulmittel erhalten.

> www.wbg2000stiftung.de